шаблоны joomla

Wien, Stadt- und Landesarchiv, Bürgerspital-Amtbuch Nr. 3

Signatur: Bürgerspital-Amtbuch Nr. 3
Datierung: 1432
Entstehungsort: Wien, Bürgerspital
Ort: Wien, Stadt- und Landesarchiv
Beschreibstoff: Papier
Provenienz: Wien, Bürgerspital
Maße: 450 x 630 mm
Musikbezug:

Bücherverzeichnis des Bürgerspitals. Inventar der Kirchenkleinodien darunter Meß- und Gesangsbücher

Vermercht die mespucher und sankpücher
Ain newr antiffner
sechs ganze messpucher in pergamen
drew special in pergamen
zwen epistler und ewangelier in pergamen
zwen collectner in pergamen
zway grosse matutinal
zway kleine matutinal
ain gross tagzeitpuch in pergamen
zwen antiphonar in pergamen
vier selter und zwen preimer in Pergament
drew gradwal in pergamen
zway predigbücher ains genant Militius in papiro, secundus in pergameno
viertail der wibel in papir
ain klaine wibl in pergamen
zwen geweicht viaticos
ain news passional und zway alte in pergamen
soccus de sanctis in papir und ain klains puch in pergamen
ain sankpuch cum historia Kunigundis
zwen alt antiphon, ain altz gradual, zwo alt agend


Hie sind vermerkcht etteliche pucher, die von dem Scheibelwiser ainem spitalmeister, ingeantwurt sind worden und liegnt auch in der kyrchen.


Literatur:

Theodor GOTTLIEB, Mittelalterliche Bibliothekskataloge Österreich 1, 1. Bd., Wien 1915, 267f.


Anmerkungen:

Kopialbuch des Wiener Bürgerspitals (Stadtarchiv Rep. 123, Nr. 1). Auf Fol. 32-33 ein Gesamtinventar des Spitals. Fol. 44 Gesamtinventar des Bürgerspitals vom Jahr 1438, die Bücher darin von Fol. 46r angefangen (Gottlieb, 267).

Bücherbesitzer, Bücherverwalter: Scheibelwieser und Udalricus, plebanus ad sanctum Nicolaum (legavit ad ecclesiam omnium sanctorum in hospitali)

RSS Feeds

Die fundamentalen Codes einer Kultur, die ihre Sprache, ihre Wahrnehmungsschemata, ihren Austausch, ihre Techniken, ihre Werte, die Hierarchien ihrer Praktiken beherrschen, fixieren gleich zu Anfang für jeden Menschen die empirischen Ordnungen, mit denen er zu tun haben und in denen er sich wiederfinden wird.

Michel Foucault, Les mots et les choses

Paris 1966

Cooperation




The research was funded by the
Austrian Science Fund (FWF): M1161-G21